KlassikSommer im Spiegel der Presse

Romantischer Klang - KlassikSommer startet auf Bergwerk Ost
„Den Tschaikowsky< spielt er (Martin Stadtfeld, d. Red.) introvertiert bis zur Kühle. ... Im zweiten Satz klöppelt Stadtfeld seinen Part wie ein Silbergespinst. Der dritte Satz profitiert von einem feinperligen Musizieren Stadtfelds. ... Mit Tschaikowskys Fünfter zeigen Beermann und die Nordwestdeutsche Philharmonie ihren beim KlassikSommer regelmäßig bewiesenen üppig-schönen, großromantischen Klang. Beermann dirigiert eine klagschöne Fünfte, mit wehmütig-süßem Melos, einer heiter-aufgeräumt federnden Valse, spannungsvoll bis ins brodelnde Finale.“
Edda Breski, Westfälischer Anzeiger, 29. Juni 2016




Bis an die Grenze zum Klamauk - Zucchini-Sistaz auf Schloss Oberwerries
„... Zeitreise in eine Ära voller Stil, Charme und Anmut ... Von der ersten Note an verzauberte das Trio sein Publikum mit dreistimmigem Harmonie-Gesang im Stile der Andrew-Sisters.“
Ole Arntz, Westfälischer Anzeiger, 5. Juli 2016

     


 
Bezaubernd vitale Musik - Mozart-Zyklus mit Andreas Ottensamer
„... bezauberte Ottensamer seine Zuhörer mit unendlichen Tonschattierungen des sanft-nostalgischen Klarinettenklangs. Als Dank für den frenetischen Beifall,...,  spielte er ein Klarinettensolo aus Puccinis Oper „Tosca“. Hierbei wirkte der Klang seines Instruments beinahe erschütternd traurig.
(Sinfonie Nr. 40)
„Was zum Vorschein kam, war eine ziemlich dunkle und sehr persönliche Botschaft.“
Jadwiga Makoscz, Westfälischer Anzeiger, 8. Juli 2016

Baiba und Lauma Skride, Daniel Müller-Schott:
Süffige Melodie-Seligkeit - Besucher erleben im Kurhaus ein kostbares Weltklasse-Konzert
Etwas ganz besonders Kostbares erlebten die Kammermusikfreunde ... im Kurhaus. Perfekte Spielweise und Abstimmung, verbunden mit geradezu meisterlicher Kontrolle der Dynamik ... Müller-Schotts Violoncello hob sich mit süffig-saftiger Melodie-Seligkeit aus dem gleichberechtigt-flächig tönenden Musizieren der drei Instrumente, um die ausdrucksstarken Kantilenen zu veredeln.“
Werner Lauterbach, Westfälischer Anzeiger, 9. Juli 2016

Wildes Holz rockt die Volksbank Mitgliederoase
„Mit ihrer wahrlich wilden Mixtur aus Klassik-Hits, Swing-Grooves, Latino-Rhythmen und einer unüberhörbaren Rock-Attitüde geriet das Gastspiel der Recklinghäuser zur umjubelten Kampfansage an brav-romantische Etüden, ... Experimentell, virtuos und unterhaltsam ... ein unvergessliches Highlight dieses Klassiksommers.“
Ole Arntz, Westfälischer Anzeiger 11. Juli 2016

Umjubelter Mozart-Abend mit Martina Gedeck als Constanze und Sebastian Knauer
„... traute sich das Publikum nicht, zu applaudieren. Zu groß war die atemberaubende Spannung, ... Am Schluss jedoch brach sich der minutenlange Beifall mit Bravorufen Bahn. Ein Abend mit zwei großartigen Künstlern und einem sehr gut zusammengestellten Programm.“
Gabriele Böhm, Westfälischer Anzeiger, 15. Juli 2016

„Delta Q“ überrascht im ausverkauften Hangar mit A-cappella-Interpretationen
„Das Publikum lag dem Quartett zu Füßen. Und die Band schwärmte beim Blick in die Halle: „So eine Aussicht hatten wir noch nie!“ ... Ausgebildete Stimmen mit unterschiedlicher Färbung, eine saubere Intonation, ein einwandfreies Takt- und Rhythmusgefühl, eine ausgefeilte Dynamik. Da die Vier ihre Stimmen in ihrer ganzen Bandbreite nutzten, bereicherten sie die Stücke auch durch eine Fülle von Spezialeffekten, für die sonst ein Orchester mit voller Instrumentierung nötig gewesen wäre. Die staunenden Zuhörer bekamen vorgeführt, wie selbst ein ganzes Schlagzeug ersetzt werden kann. Viel Arbeit steckte in dem locker vorgetragenen Programm, das das Publikum mit langem Beifall, Bravorufen und stehenden Ovationen bejubelte.“
Gabriele Böhm, Westfälischer Anzeiger, 18. Juli 2016

 



„Faltenradio“ verbindet facettenreiche Volksmusik mit erdiger Klassik
Etwas Puppenkiste plus Pantomime, abgeschmeckt mit dem alpenländisch-feinsinnigen Humor, gehörten im KlassikSommer-Konzert mit „Faltenradio“ zu einer rundum gelungenen Show ...
Vier instrumentale Hochkaräter, die sich nie zwischen Klassik, Romantik, österreichisch-bayerischer Folklore, Jazz und alpenländischem Humor entscheiden konnten – und einfach alles integrierten. Das ergab eine Mixtur, die mühelos facettenreich-Präzis gespielte Volksmusik mit erdig-emotional interpretierter Klassik verband – und das Ganze mit reichlich Humor zusammenhielt. ... die fast fliegenden Finger bei Rimski-Korsakows „Hummelflug“ waren eine Herausforderung fürs menschliche Auge. Die instrumentale Vielfalt erschöpfte sich nicht mit der Nutzung der gesamten Klarinettenfamilie ... Für den rhythmischen Unterbau nutzte „Faltenradio“ auch mal akustische Gitarre und Cajon, wie bei Falcos rockendem „Amadeus“.“
Werner Lauterbach, Westfälischer Anzeiger, 23. Juli 2016

Picknick mit Musik: Klazz Brothers und Cuba Percussion auf Schloss Heessen
„Hier kam einiges zusammen: großartige Musiker, bestens eingestimmte Zuhörer, die imposante Parklandschaft und natürlich eine Musik, die noch etwas stimmiger, geschmeidiger rüberkam, als zu Zeiten der Erstfassung. ... Beethoven, Boccherini und Mozart gingen in harmonisch-rhythmische Beziehung zu Mambo, ChaChaCha und Calypso. ... die Balance von Arrangements und Improvisaton passte perfekt und dazu lieferten die „Brüder“ launige Unterhaltung ... „
Werner Lauterbach, Westfälischer Anzeiger, 25. Juli 2016




Duell Flügel gegen Golf – Christian von Richthofen malträtiert ein Auto rhythmisch
„Schweres Gerät kam ... beim KlassikSommer-Finale zum Einsatz: Steinway-Flügel und ein VW-Golf standen sich wie zum Duell auf der Bühne gegenüber – und nur einer kam unbeschadet davon. Nach dem Stimmen des Fahrzeugs per Schraubenschlüssel ... kam Richthofen richtig zur Sache. Bassdrum-Tür, Soundbleche und Klassik-Kühlerhaube funktionierten von Barmusik bis Hänschenklein, und der Marsch aus der Werkzeugkiste untermalte die Hauptuntersuchung beim TÜV Nord. Adolf Hitler hatte hier seinen Auto-Auftritt ... Mit der Flex signierte der Künstler sein Werk: „Love“ prangte auf einem Stück fast unbeschädigter Karosse ... – klasse!“
Werner Lauterbach, Westfälischer Anzeiger, 26. Juli 2016