« zurück zur Übersicht
Gut Kump
Mittwoch,
5. Juli 2017,
20:00 Uhr

24,00 €/18,50 € erm.

Ticket bestellen

Mozart-Projekt: Konzert für Fagott und Orchester

Mozart-Projekt: Konzert für Fagott und Orchester B-Dur, KV 191; Konzert für Klavier und Orchester G-Dur KV 453; Sinfonie Es-Dur KV 543

Rie Koyama, Fagott
Matthias Kirschnereit, Klavier
Deutsche Kammerakademie Neuss
Frank Beermann, Leitung

 
Ausgerechnet Fagott! Bei seinem ersten Bläserkonzert widmete Mozart sich 1774 diesem etwas sonderlichen Instrument. Sicher: Das Konzert ist nicht sein gewichtigstes. Aber sensationell fühlt sich Mozart in die besonderen Qualitäten des Fagotts ein, nutzt seine Beweglichkeit, den außerordentlich großen Tonumfang, lässt es in seiner eigentümlichen Mittellage schwelgen. Und spickt sein Werk mit humoristischen Einfällen – natürlich auch mit gehörigen technischen Schwierigkeiten. Es war aus dem Stand ein Meisterwerk –maßgeschneidert für Rie Koyama, Gewinnerin des ARD-Wettbewerbs sowie des Deutschen Musikwettbewerbs.

Beileibe nicht aus dem Stand schuf er das G-Dur Klavierkonzert – es ist Nummer 17! Mozart schrieb die meisten Klavierkonzerte für sich selbst – längst war er Mitte der 1780-er Jahre Everybody’s Darling und einer der größten Klavierspieler seiner Zeit. KV 453 ist eins von zwei Konzerten, die der Meister für seine Star-Schülerin Barbara von Ployer schrieb. Ob sie es schaffte, Seufzer und Sonnenschein auf den Tasten heraufzubeschwören? Matthias Kirschnereit, ausgewiesener Mozart-Spezialist seit seiner Referenz-Einspielung sämtlicher Klavierkonzerte von Mozart, schafft es mit Sicherheit.