« zurück zur Übersicht
Kurhaus Bad Hamm
Sonntag,
2. Juli 2017,
20:00 Uhr

24,00 €/18,50 € erm.

Ticket bestellen

America

Daniel Hope, Violine;  Sebastian Knauer, Klavier

Leonard Bernstein: Sonate für Klavier und Violine
Antonin Dvorak: Sonatina op. 100 in G-Dur (1893, New York) 
Aaron Copland: Nocturne (1926)
Maurice Ravel: Sonate Nr. 2 für Violine and Piano (1923-27)
Maurice Ravel: Kaddish
Erich Zeisl: Menuhim’s Song
Hanns Eisler: An den kleinen Radioapparat (aus 'Hollywood Songbook, 1943') 
Miklos Rozsa: Thema aus 'Ben Hur'
George Gershwin: 3 Songs arrangiert für Violine und Klavier - Ain't necessarily so, Summertime, I got rhythm
John Williams: Thema aus “Schindlers Liste”

 
Amerika war Hoffnungsort für unzählige europäische Übersiedler vom 19. Jahrhundert bis in die Wirren des 2. Weltkrieges hinein. Das hat musikalische Spuren hinterlassen. „America“ nennen der britische Stargeiger Daniel Hope, fünffacher ECHO-Klassik-Preisträger, und sein langjährigen Duopartner und Freund Sebastian Knauer ihr Programm mit Werken emigrierter Musiker und solchen von Künstlern, die eine Schaffensperiode in Amerika hatten und vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten begeistert waren. 

Amerikanische Komponisten wie George Gershwin oder Aaron Copland zählen dazu, Lieder von Emigrant Georg Kreisler oder die Sonatine G-Dur von Antonín Dvorák sind zu hören, die der Tscheche 1893 während seiner Zeit in New York geschrieben hat.

Anekdoten über Gershwins Vermögen, Strawinskys Wodka-Konsum oder Coplands Lehrzeit in Paris streuen die beiden Musiker und begnadeten Kommunikatoren in ihr Programm ein. Locker und perfekt spielen sich die beiden die Bälle zu – musikalisch wie in ihren Moderationen.